• Meroe im Sudan
  • bei den Himba in Namibia
  • vor dem Kilimandscharo

Willkommen auf www.a-man-on-tour.com

Diese website ist neu gestaltet und löst meine bisherige ab, die sich ausschließlich mit meiner Afrikadurchquerung beschäftigte. Fast 50.000 Besuche registrierte dieser Internetauftritt und belegte das Interesse an dieser außergewöhnlichen Reise. 

Diese neue website ist mein Sprachrohr in die Welt und soll über eine breiter aufgestellte Reihe von Themen berichten. Sie stellt meine drei bisher erschienenen Bücher vor, beschreibt deren Inhalte und zeigt die Bezugsmöglichkeiten auf. Man erfährt von meinen beiden Weltreisen nach Indien und durch Afrika. Viele Bilder können unter den entsprechenden Menüpunkten angesehen werden. 
Im Ergebnis von längeren und kürzeren Reisen möchte ich erzählenswert erscheinende Erlebnisse oder interessante Begegnungen im Menüpunkt „Texte“ veröffentlichen: persönlich, subjektiv, oft politisch unkorrekt und so gar nicht gendergerecht.
Ich koche ausgesprochen gern, deshalb hier auch einige Rezepte, die ich von meinen Reisen mitgebracht habe oder die ich sehr mag. Meist gibt es ja auch eine kleine Geschichte dazu.

Reisen ist für mich…..

„In die Welt hinaus! Außer dem Haus, ist immer das beste Leben. Wem’s zu Hause gefällt, ist nicht für die Welt – mag er leben!“ Dieses Zitat von Johann Wolfgang von Goethe wurde schon früh zu meinem Lebensmotto und steht auch am Anfang meines ersten Buches über das Reisen: „Mit der Feuerwehr nach Indien“.

Als ich geboren wurde hatte die Welt noch 2,5 Milliarden Bewohner. Heute sind es schon 7,5 Milliarden und ich hoffe das Jahr 2030 noch zu erleben, wenn über 10 Milliarden Menschen unseren Planeten bevölkern werden, in der Hoffnung das diese vielen Menschen noch ausreichend ernährt werden können.

So betrachte ich das Reisen als eine Momentaufnahme von Ländern, Städten und Landschaften, die von seinen immer mehr werdenden Bewohnern stark verändert werden. Leider fast immer zum Nachteil unserer Umwelt. Die grandiose Natur, die von der Menschheit in allen Zeiten geschaffenen Kunstschätze und Architekturen betrachtete ich immer als Eigentum aller Menschen. Ich glaubte fest daran, dass die Werke Michelangelos in Rom und Florenz auch mein Erbe sind und ich das Recht hatte sie zu bewundern, wann immer ich das wollte. Doch durch eine Diktatur mit ihrer kommunistischen Ideologie wurde ich mit Waffengewalt daran gehindert, an solch interessante Orte zu reisen. Als diese Zeiten für mich Gott sei Dank zu Ende waren, nahm ich mir fest vor, so viel wie möglich von dieser wunderbaren Erde zu sehen, bis ich sie am Ende meiner Tage wieder verlassen muss. Dabei empfinde ich die Begegnungen mit Menschen der unterschiedlichsten Kulturen, Traditionen und Religionen gerade durch individuelles Reisen als das Spannendste. Die Vielfalt, die auf der Welt in Jahrtausenden entstanden ist, macht mir dort am meisten Spaß, wo sie zu Hause ist. Gerade vor Ort habe ich fast überall auf der Welt eine Gastfreundschaft erleben können, die mich immer wieder berührt und beeindruckt hat. Anhaltende Freundschaften in vielen Ländern und auf mehreren Kontinenten sind so auch ein schönes Ergebnis meiner Reisen. Allerdings gehöre ich nicht zu denen, die im Ergebnis einer ungesteuerten Massen-Völkerwanderung in nur einer Richtung eine kulturelle und religiöse Vielfalt im eigenen Land als gepriesene Bereicherung empfinden würde. Die Probleme der Welt werden dadurch leider nicht geringer, wir holen uns die Probleme der Welt in unser eigenes Land. (frei nach Peter Scholl-Latour) Und so reise ich so lange es geht weiter zu nahen und fernen Zielen, immer auf der Suche nach dem Besonderen und Einzigartigen. Aber manchmal reichen mir auch einfach nur die Begegnungen mit wirklich netten Menschen. Wer Lust hat stöbert durch diese Website, die von Zeit zu Zeit weiter vervollständigt wird. Für Anregungen bin ich dankbar, der Kontakt steht dafür zur Verfügung.

Matthias Mesletzky

Die drei Titel des divis (-) Verlages sind porto- und versandkostenfrei lieferbar und über die Verlagshotline 030 6789 7565 oder per mail: buch@a-man-on-tour.com bestellbar. Eine Rechnung ist bei Lieferung beiliegend.

erhältlich als Taschenbuch 13,95 €
erhältlich als Taschenbuch 13,95 € und als Festbindung 17,95 €
erhältlich als Festbindung mit Schutzumschlag 19,95 €

Die Entstehungsgeschichte dieses Rezeptes basiert, wie sicher bei sehr vielen Rezepten auf dem Koch, der Zufall heißt.     Zu Thüringer Rohen Klößen gehören die gerösteten Weißbrotwürfel wie das Fleisch zum Braten. Meist werden es mehr Brotwürfel, als letztlich gebraucht werden und so hatte ich eines Morgens vom Vortag noch eine ganze Menge übrig. Zu einer sinnvollen und wie ich mir dachte leckeren Verwertung mischte ich die folgenden Zutaten in eine größere Schüssel: – Brotwürfel von etwa zwei Brötchen (mit Butter nicht zu dunkel angeröstet besonders gut) – ein kleines Glas Kapern (Saft abgegossen) grob wiegen – ein halbes Glas getrocknete Tomaten in Würzöl etwasRead More →

Diesen herzhaften Kuchen liebe ich, weil ich damit aufgewachsen bin und weil er so irre nach mehr schmeckt. Ein ganzes Blech ist also Pflicht. Verbunden wird er vielleicht auch mit dem jährlich im Oktober stattfindenden Zwiebelmarkt in meiner Heimatstadt Weimar. Schon früh um drei Uhr ging das geschäftige Treiben in der gesamten Innenstadt los. Die Kneipen schenkten bereits Bier aus, die Bäckereien schleppten Blech auf Blech auf die Strasse und gegen sechs Uhr waren schon die ersten Besucher betrunken, sicher nicht vom Zwiebelkuchen. Hier das Rezept, so wie es mir immer gelingt: die Zutaten: 500 gr. Weizenmehl ein Stück Hefe (42 gr.) Prise Zucker PriseRead More →

Auf dem Weg nach Indien war ich mit meiner damaligen Familie zu Gast in Dogubeyazit, an der türkisch-iranischen Grenze und am Fuße des Ararat gelegen, zu Gast bei einem kurdischen Clan. Die Geschichte dazu steht in meinem Buch „Mit der Feuerwehr nach Indien“. Dieses traditionelle und verblüffend einfache Gericht bekamen wir in diesen Tagen des öfteren zu essen und es schmeckte göttlich. Ich durfte in der Küche bei der Zubereitung in dem großen offenen Holzofen zusehen. Ich mache es noch heute in einer bei Aldi gekauften Stahlpfanne sehr oft nach, weil es einfach ist und auch in einem Elektroherd recht schnell zuzubereiten ist. die Zutaten:Read More →

Es war eine von vielen Kurzreisen, die auf diesen Seiten eigentlich keine weitere Erwähnung finden sollten, so tausendfach werden sie meist über ein verlängertes Wochenende veranstaltet. Ich halte sie dennoch für erzählenswert, weil ich selten so anschaulich beobachten konnte, wie sich das gewohnte Bild Europas rasend schnell und unumkehrbar verändert. Das Ziel waren drei altehrwürdige Städte, in der Distanz nah beieinander, aber dennoch in drei verschiedenen Ländern gelegen. Sie befinden sich in einer Region, die einmal den Mittelpunkt eines längst vergangenen Weltreiches bildeten. Karl der Große wurde hier zu Weihnachten des Jahres 800 zum Kaiser seines riesigen Frankenreiches gekrönt. Eigentlich war er es, der michRead More →

Hier soll ein Beitrag über meinen erstenm Besuch der Insel Sylt eingestellt werden. Bild wird noch von Kamera eingefügt. Ich will bisher nur testen! jjjjpowierjfo oäöweijrfwoeif jpoiewjf eüo jüoeiäj üoeiwpj eriopj repiojg erpoij geriop jreüipoj güeiroj äeoipj gäerpoijriejg üeroij üeori gjeüoi jgeroi gjioerj aüor jäiaräjeaioäerai reäaijrRead More →

hdkahfdkwfhkwhfi hikhjjefclwijfowncoce oifcinhfoiw gggggggggggggg fffffff  fffff ffffff goifoicnoieghjoeigmoeicoieg isoicnoiwcmoiefoieoie kifciwnhfciunhciunhilihgnin Ende hhhhh jjjjjjjjjjjjjjj hhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhh hhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhh hhhhhhhhhhhh hhhhhhhhhhRead More →