Ich bin ein Thüringer (geboren in Weimar), der mit einer Unterbechung seit 1957 in Berlin lebt und so lange er denken kann Sehnsucht nach der Ferne hat. Als Diplomingenieur (Technische Universität Dresden) habe ich Jahrzehnten in der Industrie gearbeitet und schon immer das meiste Geld für Reisen ausgegeben.

Vor vielen Jahren veränderte ein Erlebnis mein Leben grundlegend: Mit meiner damaligen Frau und meinen beiden Kindern fuhr ich auf einer ersten Weltreise ein ganzes Jahr lang in einer als Expeditionsfahrzeug umgebauten Feuerwehr auf dem Landweg von Berlin an die Südspitze Indiens und wieder zurück.  Zwei Filme der ARD-Sendereihe „Länder, Menschen Abenteuer“ und mein Buch „Mit der Feuerwehr nach Indien“ (siehe Startseite) sind daraus entstanden. Spätestens nach dieser Welterfahrung war ich infiziert.

Nach insgesamt 36 Jahren glücklichen Familienlebens bin ich nun nur noch allein übriggeblieben. Bis zum Ende meiner Tage mein Fernweh auf den Liegen am Pool von all-inclusive-Hotels auszuleben, ist mir zu einfach. Ich musste wieder raus. Dahin, wo nicht der nächste Supermarkt und die nächste Tankstelle mein überleben mit absoluter Sicherheit garantiert. Nach, nein besser, durch Afrika, allein und mit welchem Ausgang auch immer!

Auch aus dieser vielmonatigen Reise auf dem Landweg von Berlin bis nach Kapstadt ist ein Buch entstanden: „Allein durch Afrika“ (siehe ebenfalls Startseite).

Ach ja, arbeiten muss ich auch noch – in meiner Firma als Finanz- und Versicherungsmakler. Davon lebe ich, daraus versuche ich die Reisen zu finanzieren, die ich noch vorhabe.

Nächstes Ziel ist Südamerika, natürlich soll es der ganze Kontinent sein. Die Atacama und Patagonien üben einen magischen Reiz auf mich aus. Geschnuppert habe ich bereits, eine Rundreise durch Brasilien von Rio de Janeiro aus habe ich inzwischen hinter mir. Doch bis dahin wird noch einige Zeit (Sparen!!!) vergehen.

Kleinere und kürzere Reisen in Städte oder Regionen von geschichtlichem, architektonischen und ethnologischem Interesse haben deutlichen Vorrang vor reinen Erholungs- oder Urlaubsreisen. Wenn es sich inhaltlich lohnt, werde ich in dieser website im Menüpunkt „Texte“ entsprechende Beiträge veröffentlichen.