Diesen herzhaften Kuchen liebe ich, weil ich damit aufgewachsen bin und weil er so irre nach mehr schmeckt. Ein ganzes Blech ist also Pflicht. Verbunden wird er vielleicht auch mit dem jährlich im Oktober stattfindenden Zwiebelmarkt in meiner Heimatstadt Weimar. Schon früh um drei Uhr ging das geschäftige Treiben in der gesamten Innenstadt los. Die Kneipen schenkten bereits Bier aus, die Bäckereien schleppten Blech auf Blech auf die Strasse und gegen sechs Uhr waren schon die ersten Besucher betrunken, sicher nicht vom Zwiebelkuchen. Hier das Rezept, so wie es mir immer gelingt: die Zutaten: 500 gr. Weizenmehl ein Stück Hefe (42 gr.) Prise Zucker PriseRead More →

Auf dem Weg nach Indien war ich mit meiner damaligen Familie zu Gast in Dogubeyazit, an der türkisch-iranischen Grenze und am Fuße des Ararat gelegen, zu Gast bei einem kurdischen Clan. Die Geschichte dazu steht in meinem Buch „Mit der Feuerwehr nach Indien“. Dieses traditionelle und verblüffend einfache Gericht bekamen wir in diesen Tagen des öfteren zu essen und es schmeckte göttlich. Ich durfte in der Küche bei der Zubereitung in dem großen offenen Holzofen zusehen. Ich mache es noch heute in einer bei Aldi gekauften Stahlpfanne sehr oft nach, weil es einfach ist und auch in einem Elektroherd recht schnell zuzubereiten ist. die Zutaten:Read More →